Aktualisiert am

6. Dezember 2022

Aktienbasierte Kompensation Cheatsheet

💡 TL;DR

Mit Hilfe Aktienbasierter Kompensation wird versucht, Mitarbeiter eines Unternehmens zu motivieren, indem sie Anteile an dem Unternehmen erhalten.

Aktienbasierte Mitarbeiterbeteiligungen sind in der Regel so gestaltet, dass bis zu einem Zeitpunkt X alle vereinbarten Anteile übertragen werden. Da der erwähnte Zeitpunkt X aus Sicht des Tages der Übereinkunft oft entfernt in der Zukunft liegt, entsteht für Mitarbeiter ein Anreiz lange für ein Unternehmen tätig zu sein.

Indem Mitarbeiter am Unternehmenserfolg beteiligt werden, handeln sie zudem im Interesse der Aktionäre.

Begünstigte erhalten neu ausgegebene Aktien, wodurch die Anzahl der sich im Umlauf befindenden Aktien zunimmt. Das führt dazu, dass die Anteile von bestehenden Aktionären entgegen ihrem Willen verwässern und an Wert verlieren.

Mitarbeiterbeteiligungen spielen besonders in frühen Phasen eines Unternehmens eine Rollen, da oft das Geld fehlt, um wettbewerbsfähige Gehälter zu zahlen. Aber auch in späteren Phasen können Mitarbeiter in den Genuss Aktienbasierter Kompensation kommen. Dann sind es häufig besonders qualifizierte Mitarbeiter oder Führungskräfte, die entsprechend kompensiert werden.