Aktualisiert am

26. Juli 2022

Fremdkapitalquote Cheatsheet

💡 TL;DR

Die Fremdkapitalquote beschreibt den Anteil des Fremdkapitals an dem Gesamtkapital. Respektive also der Prozentsatz des Gesamtkapitals, der nicht von Eigenkapital gedeckt ist.

Die Fremdkapitalquote stellt das Gegenstück zur Eigenkapitalquote dar. Sie beschreibt den Anteil des Fremdkapitals am Gesamtkapital.

Tipp

Da die Analyse der Fremdkapitalquote in der Regel ähnliche Ergebnisse hervorbringt wie die Analyse der Eigenkapitalquote, muss diese nicht verpflichtend zusätzlich analysiert werden.

Um die Fremdkapitalquote zu berechnen dividiert man das Fremdkapital durch das Gesamtkapital. Beide Werte sind der Bilanz zu entnehmen.

Fremdkapitalquote =
Fremdkapital

Gesamtkapital
× 100

Interpretation

Eine hohe Fremdkapitalquote geht mit einem hohen Risiko einher.

Auf Fremdkapital fallen in der Regel Zinsen an, die auch in konjunkturellen Abschwungphasen bedient werden müssen. Dieses Geld fehlt dann oft an anderen Stellen. Möglicherweise kann dies sogar zur Insolvenz führen.

Auf der anderen Seite ist Fremdkapital günstiger als Eigenkapital, da Gläubiger im Falle einer Insolvenz vorrangig bedient werden. Zudem resultiert aus einer geringen Eigenkapitalbasis eine hohe Eigenkapitalrentabilität.